Was ist Ayurveda?

Ayurveda: Ein komplettes Gesundheitssystem

Was ist Ayurveda?

Ayurveda ist die Wissenschaft für ein langes, gesundes Leben, die vor etwa 5000 Jahren in Indien entstanden ist. Das Wort Ayurveda setzt sich aus zwei Teilen zusammen – „ayu“ und „veda“. Das Wort ayu bedeutet die Spanne des Lebens, das Wort veda bezeichnet Weisheit. Daher ist Ayurveda mehr als ein medizinisches System, das sich ausschließlich auf die Heilung von Krankheiten konzentriert; es ist eine allumfassende Lebensweisheit, die Vorbeugung und Heilung sowohl für den Geist als auch für den Körper beinhaltet.

Geschichte von Ayurveda

Es wird angenommen, dass die alten vedischen Seher die ayurvedische Weisheit in einem meditativen oder transzendentalen Zustand des Geistes entdeckten. Seitdem wurde Ayurveda über Jahrhunderte mündlich weitergegeben. Später wurde diese Weisheit von Meistern wie Charaka, Sushrutha und Vagbhata in Form von systematischen Texten zusammengestellt.

Einzigartige Merkmale von Ayurveda

Ganzheitlicher Ansatz

Anders als die moderne Medizin, konzentriert sich Ayurveda nicht auf ein einzelnes Organ oder Organsystem mit einem reduktionistischen Ansatz zur Vorbeugung oder in der Behandlung einer Krankheit. Es heilt den Körper und den Geist als Ganzes. Die ayurvedische Medizin und die Behandlungen, die zur Heilung einer Krankheit vorgenommen werden, erzeugen aus diesem Grund keine Nebenwirkungen irgendeiner Art.

Psychosomatischer Ansatz

Ayurveda ist die Gesundheitsweisheit mit einem etablierten psychosomatischen Ansatz zur Gesundheitspflege. Gemäß der Ayurveda-Philosophie wird der Körper durch das Bewusstsein gestaltet und geformt. Daher ist der Geist der oberste Kontrolleur und die grundlegende Quelle für beides, sowohl für die Gesundheit als auch für Krankheiten.

Die ayurvedische Medizin ist wirklich ganzheitlich, da sie sich nicht nur auf den Körper, sondern auch auf den Geist konzentriert. Sie hat einen speziellen Zweig namens satvavjay (entspricht der modernen Psychotherapie), der darauf abzielt, die Behandlung von Krankheiten mit Meditation, Kunsttherapie usw. zu unterstützen.

Beseitigung der Ursache

Ayurveda geht über die symptomatische Behandlung hinaus und befasst sich mit den ursächlichen Faktoren für die Störungen. Es beinhaltet ein einzigartiges Konzept von Nidan Parivarjanam. Dieses Konzept steht für die vollständige Beseitigung der ursächlichen Faktoren. Ayurveda sagt, dass es ohne die Beseitigung der Ursache der Krankheit keine dauerhafte Linderung geben kann. Meister Sushrutha, der große Pionier der ayurvedischen Chirurgie, sagt, dass die Beseitigung der Ursache die Krankheiten sogar vollständig heilen kann, ohne jeglichen äußeren Eingriff!

Betonung auf gesundes Leben

Ayurveda sagt, dass Krankheiten eine Folge eines schwachen Stoffwechselsystems sind. Daher sollten wir eine gesunde Ernährung, gesunde Gewohnheiten und einen gesunden Lebensstil beibehalten, um unsere Immunität auf einer täglichen Basis zu erhalten und zu stärken.

Ein berühmtes Ayurveda-Sprichwort besagt

Wenn Sie sich gesund ernähren, brauchen Sie keine Medikamente.

Und wenn Sie sich ungesund ernähren, profitieren Sie auch nicht von Medikamenten.

Diese Aussage unterstreicht die Betonung einer gesunden Ernährung und Lebensweise im Ayurveda.

Lebensweise gemäß Ayurveda

Ayurveda ist nicht nur ein System zur Behandlung von Krankheiten. Es ist eine Lebensweise. Ayurveda bietet eine komplette Gesundheitsfürsorge, mit vorbeugenden Maßnahmen, die täglich zu befolgen sind. Einzigartige ayurvedische Konzepte wie Dinacharya (ayurvedischer Tagesablauf), Ritucharya (ayurvedische Jahreszeitenregelung) und Achara Rasayana (ayurvedischer Verhaltenskodex) sind die Säulen eines unvergleichlichen präventiven Gesundheitssystems!

Ayurvedische Nahrung

Ayurveda sagt, dass Nahrung die primäre Medizin ist. Und getreu seinem kulinarischen Ansatz ist die traditionelle ayurvedische Nahrung reich an allen Arten von therapeutischen Kräutern und Gewürzen wie Kreuzkümmel, Karom, Kardamom, Lorbeerblatt, Curryblatt, Nelke und so weiter. Kurkuma, ein Heilmittel mit wissenschaftlich nachgewiesenen antioxidativen, antibiotischen, antiseptischen, entzündungshemmenden und vielen weiteren medizinischen Eigenschaften, ist in fast 90 % der indischen Lebensmittelzubereitungen als Gewürz enthalten.

Forschungen zu ayurvedischen Kräutern

Dinacharya

Dinacharya (Din – Tag, charya – Durchführung) oder die tägliche ayurvedische Routine ist ein einzigartiges Merkmal von Ayurveda. Sie bietet umfassende Richtlinien, um perfekte Gesundheit durch tägliche Krankheitsvorbeugung zu gewährleisten.

Dinacharya beinhaltet wichtige Richtlinien für –

Durch das Konzept von Dinacharya hebt Ayurveda hervor, dass perfekte Gesundheit nicht nur von der Einnahme einiger weniger Gesundheitsprodukte abhängt. Ein makelloser Gesundheitszustand resultiert nur aus einer umfassenden und mehrdimensionalen Anstrengung auf täglicher Basis. Daher ist Dinacharya die entscheidende Grundlage für die ayurvedische Prävention.

Rithucharya

Ritucharya ist ein weiteres hervorragendes präventives Konzept, einzigartig im Ayurveda. Das Wort Ritucharya (Ritu – Jahreszeit, charya – Durchführung) bedeutet eine ideale Diät und Lebensweise zur Vorbeugung von saisonalen Störungen. Ritucharya definiert die Auswirkungen der saisonalen Veränderungen auf den Körper und verschreibt eine spezielle Diät und Lebensweise für jede Jahreszeit. Es beinhaltet auch spezifische Entgiftungstherapien oder Panchakarma-Behandlungen für jede Jahreszeit.

Achara Rasayana

Achara Rasayana ist ein weiteres, unglaublich einfaches, aber effektives Konzept des Ayurveda. Achara Rasayana (achar – Durchführung/Verhalten, Rasayana – Verjüngungsmittel) betont die Rolle eines friedlichen und ausgeglichenen Geistes bei der Erhaltung der Gesundheit.

Nach dem Konzept von Achar Rasayana wird ein Mensch, der frei von Gier, Wut, Lust, Angst, Trauer oder Hass ist, niemals krank. Und auch die moderne Medizin unterstützt diese Behauptung. Nach mehreren wissenschaftlichen Studien schwächen Stress, Angst, Furcht oder andere negative Emotionen das Immunsystem. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass chronischer Stress fast alle Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Hormonstörungen und so weiter verursacht oder verschlimmert.

Mit Achara Rasayana können wir ein Leben frei von Stress, Furcht, Angst, Wut und Hass führen. Dieser gesunde Zustand des Geistes spiegelt sich natürlich auf den Körper wider und sorgt für große Immunität und natürliche Krankheitsprävention.

Die Wirkungen von Dinacharya, Ritucharya und Achara Rasayana gehen weit über die Prävention von Krankheiten hinaus. Diese ayurvedischen Kuren helfen, einen vollständigen Gesundheitszustand zu erhalten und den Alterungsprozess zu verzögern.

Ayurveda-Medizin

Ayurveda ist keine weitere pflanzliche Volksmedizin. Es ist eine gut organisierte Wissenschaft, die durch einen reichen Korpus an alter Literatur unterstützt wird. Alle ayurvedischen Verfahren und Medikamente sind seit mehr als 5000 Jahren erfolgreich am Menschen erprobt worden!

Ayurveda hat acht Zweige oder Spezialisierungen –

  1. Kaya chikitsa (Allgemeinmedizin)

  2. Kaumarbhritya (Pädiatrie)

  3. Shalyathantra (Chirurgie)

  4. Shalakyathanthra (Ohr-, Nasen-, Hals- und Augenerkrankungen)

  5. Bhootvidya (Psychiatrie)

  6. Agada Tantra (Toxikologie)

  7. Rasayana (Anti-Aging, Verjüngung)

  8. Vajikaran ( Unfruchtbarkeit, Impotenz-Behandlungen)

Sodhana & Samana

Ayurveda bietet zwei Arten von Behandlungsverfahren an, abhängig von der Krankheit, ihrer Intensität und Dauer, der Stärke des Patienten und vielen anderen Faktoren. Diese sind – Sodhana (Innere Entgiftung) und Samana (stoffwechselausgleichende Behandlung).

Was ist Sodhana?

Das Wort Sodhana bedeutet „Reinigungsprozess“. Ayurveda sagt, dass, wenn man ein verschmutztes Tuch färbt, der Schmutz zusammen mit dem Farbstoff auch dauerhaft wird. Deshalb muss man das Tuch vor dem Färbevorgang reinigen. Ähnlich reagiert ein Körper voller Stoffwechselgifte nicht richtig auf Medikamente.

Dies ist der Grund, warum Ayurveda ein einzigartiges und sehr umfangreiches Entgiftungsprogramm namens Sodhana bietet. Sodhana beinhaltet mehrere Entgiftungstechniken wie Panchakarma.

Was ist Samana?

Das Wort Samana bedeutet „stoppen oder zu einem Ende bringen“. Die Samana-Behandlung zielt darauf ab, die krankheitsverursachenden Faktoren einzudämmen und das metabolische Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen. Sie konzentriert sich vor allem auf eine gesunde Ernährung, Lebensweise und Medikamente.

Systematische Verwendung von Sodhana und Samana

Sodhana- und Samana-Techniken ergänzen sich sowohl zu präventiven als auch zu kurativen Zwecken.

Prävention

  • Zum Beispiel ist das tägliche Nasya in Dinacharya (Anwendung von reinigenden Nasentropfen) oder der ayurvedische Einlauf vor der Regenzeit (Ritucharya) ein Teil des präventiven Sodhana.

  • Die tägliche Einnahme von reinigenden, immunstärkenden und verjüngenden Kräutern und Kombinationen ist ein Teil des präventiven Samana.

Heilung

Sodhana ist ein unverzichtbarer Teil der ayurvedischen Behandlung im Falle aller schweren Erkrankungen. Samana Medizin hilft, die natürliche Körperabwehr gegen Störungen zu stärken. Beide Verfahren ergänzen und verstärken die Wirkung der gesamten ayurvedischen Behandlung.

Sodhana

Samana

Panchakarma

Panchakarma (Panch-Fünf, Karma-Verfahren) ist die umfassendste innere Entgiftungsprozedur, die hilft, alle Hauptkanäle im Körper tief zu reinigen.

Die Panchakarma-Behandlung hat drei Stufen –

  1. Poorvakarma (Vorbereitungsphase)

Diese Vorbereitungsphase beinhaltet ayurvedisches Snehana (Einölen und Massage) und Swedana (Kräuterdampfbehandlung). Poorvakarma hilft, alle Stoffwechselgifte in den großen physiologischen Kanälen wie dem Verdauungstrakt, den Harnwegen usw. zu sammeln.

  1. Panchakarma (Hauptentgiftungstherapie)

Panchakarma umfasst fünf Behandlungen, nämlich

  • Vamana (therapeutisches Erbrechen)

  • Virechana (therapeutisches Abführen)

  • Niruh Basti (Kräutereinlauf)

  • Anuvasana basti (Öleinlauf)

  • Shirovirechana (Nasenölen)

  1. Paschatkarma (Erholende Therapie)

Die Hauptentgiftungsprozedur kann anstrengend sein. Daher konzentriert sich die dritte Phase auf eine heilende Diät, Lebensweise und Medikamente, um eine schnelle und reibungslose Genesung zu gewährleisten.

Humane Herangehensweise

Ayurveda wurde geboren, um das Leiden der Menschheit zu lindern. Daher propagieren die alten ayurvedischen Texte selbstlosen Dienst als Ziel der ayurvedischen Praxis. Ayurveda sagt, dass die medizinische Dienstleistung für jeden frei zugänglich sein sollte. Ein ayurvedischer Arzt sollte nur für medizinische Präparate Geld verlangen.

In alten Zeiten bereiteten ayurvedische Ärzte die Medikamente für die Reichen vor und verwendeten 1/11 der so vorbereiteten Medikamente für die kostenlose Behandlung der Armen. Auf diese Weise stellte die ayurvedische Ethik sicher, dass eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung auch für die Ärmsten der Armen verfügbar war!

Ayurveda heute

Mit dem rasanten Anstieg von Zivilisationskrankheiten, Allergien, Autoimmunkrankheiten und Krebserkrankungen wenden sich immer mehr Menschen dem ayurvedischen Konzept der vorbeugenden Ernährung und Lebensweise als dauerhafte Lösung zu. Heutzutage stellen medikamentenresistente Krankheitserreger eine tödliche Bedrohung dar. Deshalb sind Antibiotika bei schweren Erkrankungen wie Tuberkulose keine narrensichere Behandlung mehr. Vor allem die Corona-Pandemie hat die Bedeutung der inneren Immunität hervorgehoben.

Ayurveda kann uns helfen, mithilfe einer heilsamen Ernährung und Lebensweise Erkrankungen vorzubeugen. Ayurvedische Adaptogene wie Ashwagandha, Shatavari zeigen eine wissenschaftlich nachgewiesene präventive und heilende Wirkung auf schwere degenerative Erkrankungen wie Alzheimer, IBS, Diabetes, und so weiter.

Immunität ist heute das Schlüsselwort für die Gesundheitspflege. Allerdings ist eine umfassende Immunität ein Ergebnis der täglichen Wachsamkeit in Bezug auf die Ernährung, den Lebensstil und den Zustand des Geistes! Mit einer ayurvedischen Lebenseinstellung können wir auf natürliche Weise eine perfekte Immunität und einen makellosen Gesundheitszustand sicherstellen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Ayurveda eine ganzheitliche, natürliche und nebenwirkungsfreie Behandlungsmöglichkeit bietet, die die Krankheitserreger nicht abtötet, sondern den Körper dazu befähigt, dies zu tun.

Forschungen zu ayurvedischen Kräutern

Potenzielle Anti-Krebs-Aktivität von Kurkuma (Curcuma longa)

Nematozide Aktivität von Kurkuma: synergistische Wirkung der Curcuminoide

Die antioxidative Aktivität von Kurkuma (Curcuma longa)

Antibakterielle Aktivität von Kurkuma-Öl: ein Nebenprodukt der Curcumin-Herstellung

Scroll to Top